5 Gründe für ein Secondhand-Smartphone

3
Punkte
|
3
Min. Lesezeit

Immer mehr Menschen in der Schweiz greifen auf Smartphones und Tech-Gadgets aus zweiter Hand zurück. Das hat verschiedene Gründe – und Vorteile. Swisscom hat diesen Trend erkannt.

Expert*innen sagen voraus, dass innerhalb der nächsten Jahre der Secondhand-Fashion- und Resale-Markt für Kleidung den Fast-Fashion-Markt überholen wird. Dazu trägt nicht nur die Übersättigung und der Wunsch nach mehr Qualität und Individualität bei, sondern vor allem auch das immer stärker werdende Bewusstsein für einen nachhaltigen und effizienten Lebensstil mit Rücksicht auf unseren Planeten und dessen Ressourcen.

Was sich in der Modewelt schon lange weit über einen flüchtigen Trend hinaus etabliert hat, fasst in anderen Bereichen, wie etwa bei den Elektro-Gadgets gerade erst Fuss – dafür aber ziemlich rasant: Smartphones und Tech-Gadgets aus zweiter Hand gewinnen weltweit an Bedeutung und Beliebtheit. Das weiss auch Swisscom, die nicht nur bei ihren Produkten, sondern auch im Betrieb klimaneutral ist, sondern auch in ihrer Vorreiterrolle in Sachen Umweltschutz grossen Wert auf eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft legt.

So bietet Swisscom eine Reihe kreislaufwirtschaftsfördernder Programme an, durch deren Nutzung Kund*innen einen aktiven Beitrag zur Vermeidung von CO2-Emissionen leisten können: Unkomplizierte Repair-Services und der Verkauf von Occasionsgeräten etwa tragen dazu bei, Geräte möglichst lange in Gebrauch zu halten. Der Grossteil der Emissionen fällt nämlich bei der Herstellung der Gadgets an.

Dennoch ist, gerade bei elektronischen Geräten, die Hemmschwelle zu Secondhand-Produkten zu greifen, gesellschaftlich noch etwas höher als etwa bei Kleidung. Doch das muss nicht sein! Hier fünf Gründe, warum du dich für ein Smartphone aus zweiter Hand entscheiden solltest:

1. Die Erde dankt!

Die Produktion und der Transport sind im Leben von Smartphones und anderen Tech-Gadgets die grössten Faktoren, was den CO2-Ausstoss und damit die Umweltbelastung betrifft. Durch Kreislaufwirtschaft und die möglichst lange Inbetriebhaltung von funktionierenden Geräten verkleinert sich auch ihr ökologischer Fussabdruck.

2. Die Qualität ist erste Sahne

Gebrauchte Tech-Gadgets gehen schnell kaputt? Falsch. Seriöse Anbieter*innen von Occasions-Geräten, wie Swisscom, verkaufen nur generalüberholte, einwandfrei funktionierende Smartphones. Sie sind quasi wie neu und müssen den Vergleich mit ungebrauchten Modellen keineswegs scheuen.

3. Der Preis stimmt einfach

Secondhand-Phones bekommt man oft zu einem Bruchteil des Neupreises. Dabei muss es sich auch gar nicht unbedingt um ein «verstaubtes» Modell handeln – Swisscom etwa bietet unter dem Label «refreshed Smartphones» zum Beispiel auch das iPhone 12 in einwandfreiem Zustand ab 719 Franken an.  

4. Perfekt für Einsteiger*innen und Grosseltern

Ob als Geschenk für den jungen Teenager oder die lieben Grosseltern, damit sie endlich auch Fotos von den Enkeln per Whatsapp empfangen können: Gerade für Smartphone-Neulinge bietet sich ein Secondhand-Gerät an. Perfekt, um mit dem Einsteigermodell zu üben, sich mit der neuen Technik anzufreunden und dabei Umwelt und Portemonnaie zu schonen.

5. Zurück zu den Essentials

Moderne Smartphones sind bereits seit Jahren technisch so weit entwickelt, dass Verbesserungen und Updates an den neuesten Modellen für die wenigsten Durchschnitts-User*innen wirklich einen Unterschied machen. Messenger-Dienste, die Kamera und – natürlich – Telefonie funktionieren bei allen mehr oder weniger gleich. Für den Alltagsgebrauch reicht es allemal. Und so bleibt mehr Zeit für das richtige Leben.

No items found.
Erste Veröffentlichung: 
1.4.2022
  |  Letztes Update: 
28.3.2022

Swisscom-Abos und Endgeräte ab sofort klimaneutral

Alle Abos, Endgeräte und natürlich auch das beste Netz der Schweiz. Automatisch und ohne Aufpreis. Schon seit über zehn Jahren laufen alle Abos mit Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Quellen. Neu kompensiert Swisscom alle Restemissionen, die nicht reduziert werden können aus der Nutzung ihrer Kund*innen.

Zudem ist der CO₂-Fussabdruck aller Swisscom-Geräte seit zwei Jahren klimaneutral. Der CO₂-Ausstoss aller bei Swisscom gekaufter Geräte wird ab sofort kompensiert – für die Nutzerinnen und Nutzer kostenlos.

MEHR DAZU HIER

An der Umfrage teilnehmen
Deine Antwort überprüfen

Du hast bereits teilgenommen

Hier geht's zum Punkte-Shop

Wähle eine Antwort aus

Super! du hast gewonnen.

0
Punkte
Gehe zum Punkte-Shop

Schade!

0
Versuchs doch gleich nochmals.
Gehe zum Punkte-Shop
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Wir speichern Deine Antwort

Du hast bereits teilgenommen

Hier geht's zum Punkte-Shop

Würdest du dir ein Secondhand-Smartphone zulegen?

Eine Antwort auswählen

Super! Du hast gewonnen.

3
Punkte
Gehe zum Punkte-Shop
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Deine Antwort überprüfen

Du hast bereits teilgenommen

Hier geht's zum Punkte-Shop

Super! du hast gewonnen.

0
Punkte
Gehe zum Punkte-Shop
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Diese Story teilen

Weitere Storys