Die acht schönsten Genussmärkte der Schweiz

5
Punkte
|
5
Min. Lesezeit

Pizzoccheri in der Churer Altstadt? Oder lieber regionale Wurst- und Käsespezialitäten in den Gassen Bellinzonas? Wir haben für jedes Bedürfnis den richtigen Tipp.

Churer Wochenmarkt

Der einzige reine Bauernmarkt der Schweiz bietet seit 1987 eine grandiose Auswahl an Produkten aus ganz Graubünden. Rund 30 Familien bringen den Geschmack der Berge in die Kantonshauptstadt: Wein, Würste, Gemüse, Pizzoccheri oder Käse. Bis Ende August findet der Markt als Reaktion auf Corona und die Abstandsregeln auf vergrösserter Fläche statt. Und zwar an folgenden Standorten: Martinsplatz, Gansplatz, Ochsenplatz, Kornplatz, Majoranplatz, Pfisterplatz, Arcas, Post- und Bahnhofstrasse. Samstag 8 bis 12 Uhr.

Marché de Carouge

Zwischen dem Marktplatz und der Place de Sardaigne laden Stände mit einem reichen Angebot an Waren aus der Region zum Entdecken und Bummeln ein. Zu kaufen gibt es wunderschöne Blumen, frisches Gemüse und eine Auswahl an lokalen Weinen. Das Städtchen Carouge trägt das Gütesiegel «Fair Trade Town» für ihre Verdienste um fairen Handel und nachhaltige Entwicklung. Öffnungszeiten Markt: Mittwoch von 8 bis 14 Uhr, Donnerstag von 14 bis 21 Uhr und Samstag von 8 bis 14 Uhr.

Wochenmarkt Oerlikon

Helvetiaplatz? Bürkliplatz? Nein, der schönste Markt der Stadt Zürich befindet sich ein wenig ausserhalb in Oerlikon! Besonders am Samstag (6 bis 12 Uhr), dem zweiten Markttag neben dem Mittwoch (6 bis 11 Uhr), lohnt sich der Abstecher in den Norden der Stadt. Ob Geflügel von den Fiechter-Schwestern, Wildfische aus Alaska oder dem Zürichsee, wunderschönes Obst und Gemüse von diversen Biobauern oder Appenzeller Spezialitäten von der Familie Manser – gleich hinter dem Bahnhof Oerlikon und dem Swissôtel-Hochhaus, findet man alles, was das Herz begehrt.

Marché de Vevey

Der Marktplatz von Vevey liegt nur einen Katzensprung vom See entfernt. Kein Wunder, zieht es die Menschen nicht nur zum Einkaufen an diesen stimmungsvollen Ort. An einigen Samstagen herrscht am Marchés folkloriques sogar Volksfeststimmung – wenn die Besucherinnen und Besucher zu beschwingter Musik Käse und Wein aus der Region degustieren. Das Angebot an lokalen Produkten ist gross, die Atmosphäre besonders intim und gesellig. Immer am Dienstag und Samstag. Öffnungszeiten Markt: Dienstag und Samstag von 7 bis 12.30 Uhr. Marchés folkloriques: 19 bis 26. September, 17., 24. und 31. Oktober, jeweils von 10 bis 13 Uhr.

Wochenmarkt Luzern

Eine schönere Kulisse als die Altstadt Luzerns kann es für einen Markt nicht geben. Kein Wunder, gewann der Luzerner Wochenmarkt die Publikumswahl des Gourmetmagazins “Falstaff”. Die Besucherinnen und Besucher strömen immer dienstags zwischen 6 und 13 Uhr an die Stände in unmittelbarer Nähe der berühmten Kapellbrücke. Wer sich entlang der Reuss mit regionalen Spezialitäten, Blumen, Käse oder Brot eindeckt, unternimmt also gleich auch noch eine kulturelle Erkundungstour.

Fleisch- und Delikatessen-Markt Münstergasse

In der malerischen Berner Münstergasse, wo früher ausschliesslich Fleischwaren angeboten wurden, reihen sich nun auch Stände mit Käse, Obst und Gemüse sowie Delikatessen aus dem Ausland aneinander. Der grösste Teil der Waren stammt aus dem Umland der Bundeshauptstadt. Für eine Pause bieten sich die zahlreichen Cafés und Restaurants unter den Lauben an. Immer am Samstag von 7 bis 12.30 Uhr.

Mercato di Bellinzona

In Bellinzona wird am Samstag (7.30 bis 13 Uhr, reduzierter Markt am Mittwoch vorübergehend ausgesetzt) fast das gesamte historische Zentrum zum Markt. In mediterraner Atmosphäre finden die Besucherinnen und Besucher Obst und Gemüse aus dem Tessin, regionale Wurst- und Käsespezialitäten, frisches Brot und vieles mehr. Die bunten Stände ziehen sich von der Piazza Nosetto aus in die Gassen der Altstadt hinein.

Marché de Fribourg

In Fribourg sind die bunten Marktstände gleich dreimal pro Woche geöffnet. Mittwochs findet man auf der Place Georges-Python und im Pérolles-Quartier erstklassige Produkte wie Gemüse, Bio-Produkte oder Käse aus dem Umland, am Donnerstag im Neuveville-Viertel, am Samstag in den Stadtteilen Bourg und Pérolles. Auf der Place Georges-Python findet am 17. September zwischen 9 und 17 Uhr zudem der Marché Bio statt, in dessen Rahmen rund 30 Bio-Bauern aus dem Kanton ihre Ware anbieten und der Kundschaft Einblick in ihre Arbeit gewähren. Öffnungszeiten Wochenmarkt: jeweils Mittwoch von 6.30 bis 13 Uhr, Donnerstag von 16 bis 20 Uhr und am Samstag von 6.30 bis 12 Uhr.

Bildbeschrieb:
An der Umfrage teilnehmen
Deine Antwort überprüfen

Du hast bereits teilgenommen

Hier geht's zum Punkte-Shop

Wähle eine Antwort aus

Super! du hast gewonnen.

0
Punkte
Gehe zum Punkte-Shop

Schade!

0
Versuchs doch gleich nochmals.
Gehe zum Punkte-Shop
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Wir speichern Deine Antwort

Du hast bereits teilgenommen

Hier geht's zum Punkte-Shop

Gehst du oft auf den Markt einkaufen?

Eine Antwort auswählen

Super! Du hast gewonnen.

5
Punkte
Gehe zum Punkte-Shop
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Deine Antwort überprüfen

Du hast bereits teilgenommen

Hier geht's zum Punkte-Shop

Super! du hast gewonnen.

0
Punkte
Gehe zum Punkte-Shop
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Diese Story teilen

No items found.

Weitere Storys